D.O. Rias Baixas

D.O. Rias Baixas

Die Weißweine sind auf den besten Weg, Spaniens Ruf als ausgemachtes Rotweinland über den Haufen zu werfen: Die Weissen, allem voran die Albarinos, aus Rias Baixas.

Santiago de Compostela, der Jakobsweg und der Albarino gehören seit dem 10. Jh. zusammen. Der ständig grösser werdende Pilgerstrom zur Kathedrale mit den Reliquien des Heiligen Jakob liess die Mönche der Klöster entlang des Weges immer mehr Wein zur Labung ihrer Besucher anbauen, darunter auch einen, der sich besonderer Beliebtheit erfreute: Ein Weisswein aus mitteleuropäischen Anbaugebieten, der sich hier im Lauf der Jahrhunderte zum Albarino entwickelte. Ob er seinen Namen der weissen Kutte der Zisterziensermönche, die ihn anbauten, oder seiner Farbe verdankt, ist ebenso wenig zu klären wie seine exakte Herkunft. Auf alle Fälle ist er zum emblematischen Wein aus Rias Baixas, dem Land der fjordartigen Buchten an Spaniens Nordwestküste geworden - und heute noch beliebter als je in seiner Geschichte.

Das an der nordspanischen Westküste knapp zersplitterte Anbaugebiet breitet sich vom Grenzfluss Mino bis hinauf nach Padron und Vedra mit seiner Fjordküste aus und ist das kühlste und feuchteste Weinbaugebiet Spaniens. Es teilt sich in die fünf Subzonen:

0 Rosal liegt nördlich der fjordartigen Minomündung, etwa zwischen A Guardia im Westen, Pesegueiro im Osten und Vilaza im Norden.

Condado de Tea verläuft entlang des rechten Mino-Ufers von etwa Salvatem bis an die Grenze der Provinz Ourense.

Soutomaior mit seinem Gemeindegebiet liegt zwischen Vigo und Pontevedra an der Mündung des Verdugo.

Val do Salnes liegt im Norden und ist das grösste Gebiet, das dem Tal des Umia entspricht.

Ribeira do Ulla Ist das nördlichste Gebiet auf beiden Seiten des Ulla im Nordosten.

Bei der Bodenbeschaffenheit dominieren welcher fast einzigartig in Spanien ist der "xabre", ein Granit in unterschiedlichsten Erosionsstadien, mit quartären sandigen, tonartigen und kiesigen Schwemmablagerungen in den Flusstälern.

Das Klima ist atlantisch, mit regenreichen, milden Wintern und im milden Sommer mit geringen Tag-Nacht-Temperaturunterschieden. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 10° C.