D.O. Ribera del Duero

D.O. Ribera del Duero

Ribera del Duero ist ein Weinanbaugebiet in der Region Kastilien-León. Der Fluss Duero gibt dem Gebiet seinen Namen. Ribera del Duero ist insgesamt 115 km lang und bis zu 35 km breit; es beschränkt sich somit keineswegs nur auf Uferlagen am Fluss. Das Anbaugebiet liegt im Grenzbereich der Provinzen Burgos, Segovia, Soria und Valladolid. Mit Lagen zwischen 750 und 900 m ü.M. zählen die Rebflächen hier auch zu den höchstgelegenen Spaniens.

In den 1980er und 1990er Jahren erlebte das Gebiet eine sagenhafte Entwicklung und gehört mittlerweile zu den bekanntesten Regionen Spaniens und hat sich auf den internationalen Märkten einen guten Namen gemacht. Seit 1982 darf sich das Gebiet DO-Region nennen. Einer der bekanntesten Weine ist der Vega Sicilia. Die Rebfläche beträgt ca. 18.500 ha.

Während der Weinlese 1972 entdeckte man ein 2000 Jahre altes Mosaik, der altrömischen Bäder von Valdearados. Auf einer Größe von 66 m² wird die Gottheit Bacchus mit Ariadne und Ampelos dargestellt. Im Mittelalter waren es die Mönche von Cluny, die den Weinanbau wiederbelebten, und sogar die Gründungen der Gemeinden San Esteban de Gormaz (Soria), Roa (Burgos) oder Penafiel (Valladolid) sind auf den Weinbau zurückzuführen. Schon im 13. Jh. legte man hier die ersten unterirdischen Weinkeller an, und Wein wurde zum bestimmenden wirtschaftlichen und kulturellen Faktor der Region, deren Auf- und Niedergang in der Geschichte ein Spiegelbild seiner Weinwirtschaft ist. Das harmonische Zusammenspiel von Klima, Boden, Rebsorten und der Arbeit der Winzer, dem die Region ihren Wohlstand verdankt, bringt immer wieder Weine hervor, die zu den exquisitesten nicht nur Spaniens zählen.

Der Boden entlang des Flusses ist überwiegend Schwemmland, außerhalb der Lagen des Flusses sind die Böden sandig und liegen auf Gesteinsschichten aus Kalkstein.

Das Klima ist kontinental und mediterran, mit gewissen atlantischen Einflüssen. Die Sommer sind heiß und sehr trocken, mit deutlichen Tag-Nacht-Temperaturunterschieden, die die Traubenreife und Säurebildung vorteilhaft beeinflussen. Die Winter sind teils streng und lang. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt zwischen 400-500 mm/m² pro Jahr. Ribera del Duero ist eine der Gegenden, in denen der Tempranillo voll zur Entfaltung kommt. Diese Rebsorte heißt hier Tinta del Pais. Am Duero sind die Trauben kleiner und die Schalen dicker; der Most ist somit konzentrierter. In kleinen Mengen werden auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Garnacha tinta und Albillo angebaut.